Cybersecurity in der Chemieproduktion – cav

6. November 2024
Cybersecurity in der Chemieproduktion

In den letzten Jahren hat sich die Digitalisierung in der chemischen Industrie rasant entwickelt, um Effizienz und Produktivität zu steigern. Die zunehmende Digitalisierung birgt aber auch Risiken. So kann ein erfolgreicher Angriff in der chemischen Industrie nicht nur zu erheblichen finanziellen Verlusten durch Anlagenstillstand führen, sondern auch die Sicherheit der Mitarbeiter gefährden und die Umwelt schädigen.

Um diesen Gefahren entgegenzuwirken, ist eine umfassende Cybersicherheitsstrategie unerlässlich. In unserer Websession werden wir über die wichtigsten Aspekte der Cybersecurity in der Chemieproduktion sprechen und Methoden zum Schutz vor Bedrohungen durch Cyber-Terroristen diskutieren.

Jetzt Partner werden!

Herstellung und Verpackung von Fleischalternativen – dei

15. Oktober 2024
Herstellung und Verpackung von Fleischalternativen

Websession 
Herstellung und Verpackung 
von FleischalternativenDer Markt für Fleischalternativen wächst stetig. Zum einen spricht das wachsende Angebot dieser Produkte insbesondere Menschen an, die ihren Fleischkonsum reduzieren möchten, sowie Vegetarier und Veganer. Andererseits führt die steigende Nachfrage dazu, dass immer mehr Lebensmittelhersteller selbst in diesen Wachstumsmarkt einsteigen.

Jetzt Partner werden!

Innovationen in der spanlosen Fertigung – Messepreview EuroBLECH – Industrieanzeiger

10. Oktober 2024

Geben Sie in Ihrem Vortrag Einblicke Ihre neuesten Technologien und Entwicklungen im Vorfeld der EuroBLECH und generieren Sie so neue Leads in der Branche

Jetzt Partner werden!

Geschlechtergerechter Arbeitsschutz – Sicherheitsbeauftragter/Sicherheitsingenieur

8. Oktober 2024

.Arbeitsschutz vs. Frauen: In unserer Websession erörtern wir, ob die Zunahme von Frauen in körperlich belastenden gewerblichen Tätigkeiten ein Umdenken bei Gesundheitsschutzkonzepten und Produkten erfordert und wie es um den geschlechtergerechten Arbeitsschutz grundsätzlich bestellt ist. 

Jetzt Partner werden!

E-Procurement – Beschaffung aktuell

25. September 2024

Teilnehmende Unternehmen können bei
der Websession am 25.09.2024 Einblicke in
die aktuellen Trends und Entwicklungen im
E-Procurement geben und sich so als kompetenter
Partner positionieren.

Jetzt Partner werden!

Exoskelette – Sicherheitsbeauftragter/Sicherheitsingenieur

17. September 2024

Exoskelette spielen eine immer größere Rolle, etwa in der Logistik, in der Pflege und in der Produktion. Es handelt sich dabei um tragbare Robotik-Systeme, die zur Entlastung bei anstrengenden körperlichen Arbeiten eingesetzt werden und sowohl die Beschäftigten vor zu hohen Belastungen schützen sowie die Produktivität steigern sollen. In der Websession werden denkbare Einsatzbereiche und die damit verbundenen Vorteile erläutert und erklärt, welche Rolle Künstliche Intelligenz zukünftig in diesem Zusammenhang spielen könnte.

Jetzt Partner werden!

Energieeffizienz in Einkauf und Produktion – Beschaffung aktuell

27. Juni 2024

Bei der Websession am 27.06.2024 haben Sie die
Möglichkeit Ihre Innovationen und Lösungen zur
energieeffizienten Optimierung von Betrieben
zu präsentieren und Ihre Expertise auf diesem
Gebiet zu zeigen.

Jetzt Partner werden!

Robotik meets SMT – EPP

19. Juni 2024
Wie können Roboter die Elektronikfertigung flexibilisieren?

Roboterhersteller haben sich das Ziel gesetzt, in jeder Industriebranche maßgeschneiderte, roboterbasierte Automatisierungslösungen anzubieten. In der Elektronikindustrie ist der flexible Einsatz von Robotern unverzichtbar.

Jetzt Partner werden! Become a Partner now!

 

Novelle Gefahrstoffverordnung – Sicherheitsbeauftragter/Sicherheitsingenieur

26. April 2024

CMR-Gefahrstoffe der Kat. 1A oder 1B stellen unterden Gefahrstoffen die höchste Gesundheitsgefahr dar, weshalb die Gefahrstoffverordnung in § 10 besondere Schutzmaßnahmen für diese Stoffe vorschreibt. Ausgehend vom aktualisierten Referentenentwurf vom 3. März 2023 ergeben sich aus dem neuen §10a neue „Besondere Aufzeichnungs- und Mitteilungspflichten“ wie z.B. die Mitteilung von Tätigkeiten mit krebserzeugenden oder keimzellmutagenen Gefahrstoffen der Kat. 1A oder 1B an die Behörde innerhalb von zwei Monaten, sofern der Arbeitsplatzgrenzwert nicht eingehalten wird oder Tätigkeiten im Bereich hohen Risikos ausgeübt werden, oder das Beifügen eines „Maßnahmenplans“ bei der Mitteilung an die Behörde. Daraus ergeben sich zahlreiche weitere Fragestellungen, die in dieser Veranstaltung beantwortet werden.

Jetzt Partner werden!